»Zinseramt

Ins Zinseramt flossen verschiedene Zinsen von Gebäuden und Gütern, welche der Stadt gehörten und die an Stadtbürger verliehen wurden. Dazu zählten z.B. die Bleichen, für die die Bleichemeister jährlich einen Zins bezahlten, oder auch die Jahrmarktstände, die der Stadt gehörten und die an Standbetreiber gegen Bezahlung vermietet wurden. Auch Gebühren für Wasserleitungen, welche die Stadt betrieb, mussten ins Zinseramt bezahlt werden. Daneben war das Zinseramt zuständig für die Aufsicht über die Allmenden von Berneck und Dreilinden.

BUCH-ICON für UnternavigationenFindmittel
BUCH-ICON für UnternavigationenAkten
BUCH-ICON für UnternavigationenBücher