headerbild stadtarchiv

»Seelamt

Stiftungen und Schenkungen von St.Galler Bürgern erlaubten es, das Seelhaus zu errichten. In diese Herberge, die später Fremdenspital hiess, wurden Fremde, welche auf der Durchreise erkrankt waren, sowie Pilger und Bettler vorübergehend aufgenommen. Hier wurde ihnen unentgeltlich Aufnahme, Verpflegung und ärztliche Besorgung gewährt.

BUCH-ICON für UnternavigationenFindmittel
BUCH-ICON für UnternavigationenAkten
BUCH-ICON für UnternavigationenBücher