Unsere Fotosammlungen

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ umschreibt, warum Fotografien aus unserer zunehmend bildfixierten Gesellschaft nicht mehr wegzudenken sind. Seien es Privataufnahmen von Amateuren oder Bilder von professionellen Fotografen, Fotos leisten einen wichtigen Beitrag zur historischen Erforschung der Vergangenheit der Stadt St. Gallen. Durch die realistische Wiedergabe der Sujets besitzen Fotografien eine grosse, suggestive Wirkung. Sie zeigen Aussenansichten von Gebäuden, Strassen oder ganzen Quartieren, geben Einblicke in die Innenräume von Wohnhäusern, Schulzimmern oder Fabrikanlagen und lassen uns in die Gesichter von Einwohnerinnen und Einwohnern vergangener Generationen schauen. Daneben enthalten Fotografien auch viele unbeabsichtigte Informationen wie Werbeplakate, technische Installationen, Verkehrssituationen u.ä., die Auskunft über die Vergangenheit geben können. Ebenso vielfältig ist die Materialität von Fotografien, ob Abzug oder Negativ, Klein-, Mittel- oder Grossformataufnahmen, schwarz-weiss oder farbig. Und auch die Techniken ändern sich permanent. Angefangen von den unikalen Daguerreotypien und Ferrotypien, über die in Massen als Abzüge vervielfältigbaren Negative auf Glas-, Zellulosenitrat- oder Polyesterbasis bis hin zur modernen Digitalfotografie.

Das Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde St. Gallen erschliesst zusammen mit dem Stadtarchiv der Politischen Gemeinde ein grosses Konvolut Fotografien zur Stadt St. Gallen. Sowohl Sammlungen von Privaten als auch Gesamtnachlässe von Fotounternehmen lagern in ihren Archivräumen. Seit 2007 werden diese Bestände systematisch digitalisiert und der interessierten Öffentlichkeit online zur Verfügung gestellt.

Einen kurzen Einblick in Tätigkeit der Fotoerschliessung des Stadtarchivs gibt folgender Film:

 

Ansicht Film Instagram

 

Hier nun eine kleine Auswahl unserer vielfältigen Bestände:

Fotogeschäft Foto Gross (1921-heute)

Die Foto Gross AG ist ein Stadtsankgaller Fotogeschäft, das Hans Gross (1889-1954) an der Grossackerstrasse 1 im Jahr 1921 gründete. In der Folge arbeiteten noch drei weitere Generationen aus dieser Familie als Fotografen. Das Stadtarchiv erschliesst diejenigen Bestände des Unternehmens, auf deren Aufnahmen die Stadt St. Gallen und ihre Umgebung abgebildet ist. Dazu gehören Boden- und Luftaufnahmen der Stadt, aber auch Industriefotografien, Porträt- und Reportageaufnahmen.

Ansicht St.Gallen von oben

(StadtASG, PA Foto Gross, F137: Flugaufnahme St. Gallen Ost aus dem Jahr 1937)

Ansicht Marktplatz

(StadtASG, PA Foto Gross, BA561: Marktplatz Stadt St. Gallen im Jahr 1926)

 

Pressebüro Kühne-Künzler (1923-2009)

Von 1960 bis 1994 betrieb Karl Künzler in St. Gallen ein Büro für Pressefotografie. Ab 1971 hielt er zusammen mit Regina Kühne das Leben in der Stadt fotografisch fest. Mit ihren Bildern von Personen des öffentlichen Lebens, von Menschen an ihren Arbeitsplätzen, von Politikerinnen und Politikern, von Neubauten, Strassen und Häusern, von Sportanlässen und Festen belieferten sie als freischaffende Pressefotografen lokale und überregionale Zeitungen. In den mehr als vierzig Jahren ihrer Tätigkeit, kam ein grosser Bildbestand zusammen, der nun im Stadtarchiv systematisch erschlossen wird.

Fotogeschäft Zumbühl (1870-1963)

Im Stadtarchiv werden drei kleinere Sammlungen des Fotogeschäfts Zumbühl bewahrt, von denen die Fotodokumentation des Baus der Fürstenlandbrücke einzigartig ist. Vom Dezember 1936 bis zum September 1942 besuchten Angehörige des Fotofachgeschäfts Zumbühl fünfundfünzig Mal die Baustelle und hielten den Baufortschritt in Bildern fest: eine einmalige Quelle zur Baugeschichte dieser Brücke.

Ansicht Fürstenlandbrücke

(Stadt ASG, PA Zumbühl, Fürstenlandbrücke, 176: Baufortschritt um 1940)

Ansicht Bau Fürstenlandbrücke

(Stadt ASG, PA Zumbühl, Fürstenlandbrücke, 235: Brückenarbeiter um 1940)

Fotosammlung Kurt Kühne (1919-1976)

Um das Jahr 1965 begann der als Zeughausbeamte arbeitende Kurt Kühne mit dem Sammeln von Ansichtskarten. Durch seine Reisen in ganz Europa sammelte er Ansichtskarten der Schweiz, u.a. auch von der Stadt St. Gallen, welche dort zu kaufen waren. So entstand eine umfangreiche Sammlung, die das Stadtarchiv erschlossen hat. Es handelt sich einerseits um rund 300 Karten mit Innen- und Aussenansichten von hiesigen Gaststätten, andererseits um 860 Ansichtskarten der Stadt selbst.

Ansicht Postkarte

(StadtASG, PA Kühne, W110: Bierhalle zum Hörnli an der Neugasse 10 zwischen 1900 und 1910)

Ansicht Unterhaltungssaal

(StadtASG, PA Kühne, W319: Festsaal Restaurant/Hotel St. Leonhard, Burgstrasse 26, ohne Datum)

 

Online zugänglich ist vorerst ein Teil der Bildbestände des Stadtarchivs der Ortsbürgergemeinde St. Gallen. Darunter finden sich Bilder der Stadt St. Gallen und ihrer Umgebung, die grösstenteils vor 1950 entstanden sind.

→ Suche im Findbuch

Eine Kurzanleitung oder ein ausführliches Benutzerhandbuch für die Bedienung der Datenbank stehen entweder auf dieser Seite oder auf der Einstiegsseite des Stadtarchiv-Findbuchportals zum Download bereit.Ansicht Findbuch

 

Weitere Informationen über die Bildbestände im Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde finden sich hier:

  • Thomas Ryser, Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde St.Gallen, in: Fotoarchive der Schweiz. Nordostschweiz, hg. v. Paul Hugger, Sulgen 2014, S. 112-137.
  • Online Datenbank foto CH