headerbild stadtarchiv

»Vorträge/Tagungen

Stadt und Region St.Gallen – Regionalgeschichte

Der Bodensee als Beziehungsraum: historische und aktuelle Herausforderungen sowie wirtschaftliche und kulturelle Entwicklungen

Der Bodensee als zentral im Herzen Europas gelegenes Gewässer ist ein jahrhundertealter Kultur- und Wirtschaftsraum. Die Städte und Regionen im Bodenseeraum verbinden dementsprechend lange Beziehungen. Diese können historisch betrachtet in herrschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Verbindungen gegliedert werden, welche verschiedenen Konjunkturen unterlagen. So sind über lange Phasen enge Zusammenarbeit oder kultureller Transfer festzustellen.

Abgelöst wurden diese Phasen durch hermetische Grenzschliessungen aufgrund von Epidemien oder von Kriegen – die letzte zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Im 21. Jahrhundert hingegen bemühen sich die angrenzenden Länder und Regionen um ein engeres Zusammenwachsen. So sind Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg, die Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau, Zürich sowie das Fürstentum Liechtenstein in der Internationalen Bodensee-Konferenz miteinander verbunden, um gemeinsam die Entwicklung im Bereich Verkehr, Wissenschaft oder auch Ökologie zu gestalten. Im Jahr 2009 schlossen 24 Städte in der Region ein Bündnis, das ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen eine neue Einigkeit definiert und die Bedeutung der Region dokumentiert – den Internationalen Städtebund Bodensee.

Die Vorlesung thematisiert den «Beziehungsraum Bodensee» über mehrere Jahrhunderte hinweg bis in die Gegenwart. Es wird in den Themenbereichen Herrschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur nach Trennendem und Verbindendem gefragt.

 

Montag, 18.15 bis 19.45 Uhr, Hofkeller, Regierungsgebäude, Klosterhof 3

4. März
Drei Randregionen: Der Bodensee als politischer Raum (Thomas Scheitlin, Stadtpräsident St.Gallen)

11. März
Trennendes und Verbindendes: Der Bodensee als Herrschaftsraum (Prof. Dr. Stefan Sonderegger, Stadtarchivar der Ortsbürgergemeinde und Titularprofessor an der Universität Zürich, Vizepräsident des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung)

18. März
Handelsgüter und Kredite: Der Bodensee als Wirtschaftsraum (Nicole Stadelmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde und Dr. Dorothee Guggenheimer, stv. Stadtarchivarin der Ortsbürgergemeinde, St.Gallen)

25. März
Erker als Resultat eines Kulturtransfers: Der Bodensee als Kulturraum (Dr. Claudia Reeb, Kunsthistorikerin, Mitarbeiterin im Kunstmuseum Appenzell)

Leitung | Dr. Anna Zanina, Lehrbeauftragte für öffentliche Vorlesungen für Stadt und Region St.Gallen, Projektleiterin Regionale Verankerung, Prorektorat Aussenbeziehungen, Universität St.Gallen